Eurostrand Damen Beachhandball WM 2017

wer nicht dabei war, verpasste etwas

Das Gewinner Team 2017

HSV Minden Nord

Wir gratulieren dem Gewinner-Team aus 2017. Euer Gewinn: Ein Party-Clubwochenende in Leiwen mit Anreise im Fun-Express für 12 Damen im Wert von 4.500 €


Nach dem Spiel ist vor dem Spiel...

Eurostrand Damen Beachhandball WM 2018

wer nicht dabei ist, verpasst etwas

Nach dieser erfolgreichen 3. Beachhandball WM 2017 und der Menge Spaß, die alle Teilnehmer gehabt haben, sind wir schon jetzt ziemlich sicher, dass es auch im Mai 2018 eine erneute Damen Beachhandball WM im Eurostrand Resort Lüneburger Heide geben wird. 

Folgende Preise gab es in 2017 für die teilnehmenden Teams zu gewinnen:

Für Platz 1
Ein Party-Clubwochenende in Leiwen mit Anreise im Fun-Express für 12 Damen im Wert von 4.500 €

Für Platz 2
Ein Party-Clubwochenende in Fintel bei eigener Anreise für 12 Damen im Wert von 3.600 €

Für Platz 3
Einen Satz neuer Eurostrand-Trikots Wert von 400 €

Team Anmelden

Jetzt anmelden...

 

So war der zeitliche Ablauf des Turniers in 2017:

09:45 Uhr: Begrüßung der Mannschaften + Mannschaftsfotos
10:00 Uhr: Turnierbeginn
15:48 Uhr: Finale
20:00 Uhr: Siegerehrung im Restaurant

Die Spielregeln

Beachhandball

Wie wird gespielt:

  • 2 Gruppen à 5 Mannschaften
  • 2x 5 Minuten Spielzeit mit Seitenwechsel ohne Pause
  • Pause zwischen den Spielen jeweils 2 Minuten
  • Zwischen Halbfinale und Endspiel 20 Minuten Pause
  • Golden Goal bei Verlängerung (nicht in der Gruppenphase)
  • Verlängerung 1x 5 Minuten ohne Seitenwechsel
  • Bringt die Verlängerung keinen Sieger, folgt das Shoot-Out

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Wer gewinnt:

  • Die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt das Spiel
  • Sieg 3 Punkte, Unentschieden 1 Punkt, Niederlage 0 Punkte
  • Die meisten Punkte entscheiden über die Platzierungen
  • Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich. Sollte dies keine Entscheidung bringen, entscheidet die Tordifferenz.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Spielbeginn:

Schiedsrichter/Schiedsrichterin losen vor dem Spiel, die Gewinner wählen Spielfeldseite oder Auswechselseite.
In der Halbzeit werden die Seiten gewechselt, aber die Auswechselräume bleiben bestehen.

Mannschaft/Auswechselung:
Eine Mannschaft besteht aus bis zu 10 Spielern, es müssen zu Spielbeginn 6 anwesend sein. Sinkt die Zahl der Teilnahmeberechtigten unter 4, ist das Spiel  abzubrechen.

Der Spielerwechsel darf nur über die eigene Auswechsellinie erfolgen.

Auf dem Spielfeld befinden sich 3 Spieler und 1 Torwart.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Torwart:

Es muss ein Spieler als Torwart benannt werden. Dieser Spieler ist das gesamte Spiel über Torhüter. 1 weiterer Spieler kann als Torhüter gekennzeichnet werden, jeder Spieler auf dem Feld darf diese Position bekleiden, muss aber als solcher gekennzeichnet sein. Somit sind höchstens 2 Spieler als Torhüter gekennzeichnet.

Nach jedem erzielten Tor wird das Spiel mit Abwurf durch den Torwart aus dem Torraum fortgesetzt. Der Abwurf gilt aus ausgeführt, wenn dieser den Torraum verlässt. Tore aus dem eigenen Torraum sind somit möglich. Erzielt der Torhüter ein Tor, zählt dieses 2 Punkte.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Torwartwechsel:

Der Torwart darf das Spiel nur über den eigenen Torraum betreten. Es darf also nicht „vorn“ eingewechselt werden.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Der Torraum:

Ein im Torraum befindlicher Ball, ob liegend oder rollend, darf immer gespielt werden, solange die Feldspieler den Torraum mit keinem Körperteil berühren. Es ist erlaubt, den Ball zu werfen, pritschen, fausten, köpfen etc. nur nicht unterhalb des Knies spielen.

Bei Übertritt wird analog zur Halle mit Abwurf weitergespielt.

Der Punktgewinn:
1 Punkt = Reguläre Tore
2 Punkte = Spektakuläre Tore:

  • Kempatrick
  • 360° Pirouette
  • Tore des Torwarts
  • 6m Strafwurf

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Freiwürfe, Einwürfe und Strafwürfe:

Der Einwurf wird ausgeführt:

  • Wo der Ball die Seitenlinie passiert hat
  • 1m vom Schnittpunkt Torraumlinie/Seitenlinie entfernt (wenn der Ball im Torraum die Außenlinie passiert)

Freiwürfe werden ausgeführt:

  • An der Stelle des Fouls oder 1m vom Torraum entfernt

6m Wurf (Strafwurf):

  • Nach Verhinderung einer klaren Torgelegenheit

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Shoot-Out:

Die Reihenfolge für den Shoot-Out wird ausgelost.

Die Reihenfolge der Werfer ist vom Mannschaftsverantwortlichen festzulegen und vor Beginn des Shoot-Out den Schiedsrichtern mitzuteilen.

Bei Verlängerung des Shoot-Out über die ersten 5 Werfer hinaus, beginnt die Mannschaft, die im ersten Durchgang nachgelegt hat.

Es werden 5 Spieler benannt, welche die Würfe ausführen. Ist nach dem fünften Wurf keine Entscheidung gefallen, dürfen diese 5 Spieler die weiteren Würfe ausführen. Es werden wiederum 5 Spieler zum Werfen benannt. Allerdings befindet sich das Shoot-Out nun im „Sudden-Death“, d. h. wenn eine Mannschaft bei gleicher Anzahl an Schützen mehr Punkte gewinnt, gewinnt diese das Spiel sofort.

Beide Torhüter befinden sich bei Anpfiff auf der Torlinie, danach dürfen sich beide Torhüter bis zur 6-Meter-Linie bewegen. Bei Torhüter dürfen ihren Torraum nicht verlassen.

Der Spieler hat einen Fuß auf dem Eckpunkt. Bei Pfiff passt der Spieler zu seinem Torhüter. Nun kann der Torwart direkt auf das gegnerische Tor werfen (Tor zählt 2 Punkte) oder er passt zum auf das Tor zulaufendem Mitspieler. Der Spieler wirf regulär auf das Tor (1 Punkt), oder er wirft spektakulär (2 Punkte).

Berührt der Ball den Boden ist die Chance beendet.

 

Verlässt der abwehrende Torhüter den Torraum, so ist wie folgt zu verfahren:

  • landet der Ball im Tor und findet keine Berührung zwischen Torwart und Werfer statt, ist der Torwart deutlich zu ermahnen, die Abstandsregel einzuhalten, bzw. im Wiederholungsfall hinauszustellen.
  • Wehrt der Torwart unter Verletzung des Abstandgebots den Ball erfolgreich ab, oder geht der Wurf am Tor vorbei, ist auf 6-Meter-Wurf zu entscheiden und der Torwart hinauszustellen.
  • Berührt der Torwart den Werfer bei seinem Abwehrversuch, ist der Torwart zu disqualifizieren. Dabei sollte beachtet werden, ob und inwieweit der Zusammenprall auf eine aktive Handlung des Torwarts, oder des Werfers selbst zurück zu führen ist.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Die Schiedsrichter:

Die Schiedsrichter/Schiedsrichterinnen haben das Recht, ein Spiel zu unterbrechen oder abzubrechen, wenn

  • eine Mannschaft oder ein einzelner Spieler so stark alkoholisiert ist, dass dadurch Mit- und Gegenspieler gesundheitlich gefährdet werden, bzw. gefährdet werden könnten, so ist diese/r zu disqualifizieren. Das weitere Vorgehen obliegt der spielleitenden Stelle.
  • Außerdem ist ein Spieler zu disqualifizieren, wenn dieser in mehreren Mannschaften spielt. In der Mannschaft, wo der Spieler sein erstes Spiel bestreitet, ist dieser festgespielt.

Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017 von Fabian Scheller.

Jetzt online buchen